Arbeitswelten neu gestalten

Strategie und Realisation für Ihren zukünftigen Erfolg

COVID-19 hat unseren Alltag gravierend verändert. Nicht zuletzt gilt das auch für das Berufsleben: Die Arbeitswelt nach Corona ist eine andere. Im Dezember 2019 führte das IGES Institut im Auftrag von DAK-Gesundheit und in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa eine Studie durch, in der 7.000 Erwerbstätige zu ihren Arbeitswelten befragt wurden. Die Teilnehmenden mussten unter anderem Angaben zu ihrer Homeoffice-Nutzung machen. Im April 2020, also kurz nach Ausbruch der Pandemie, wurden 5.500 der Teilnehmer erneut befragt. Daraus ergibt sich ein in der Wissenschaft seltener Vorher-Nachher-Vergleich. Das Ergebnis: Der Anteil derer, die fast täglich im Homeoffice arbeiten, verdreifachte sich von 10 auf 28%. Mehr noch: 75% der Beschäftigten, die erstmals regelmäßig von zuhause aus arbeiteten, gaben an, dies zumindest teilweise fortsetzen zu wollen.

Gothaer Versicherung New Work

Das Büro bleibt Ort der Begegnung und Unter­nehmens­kultur

Was bedeutet es für die Gestaltung von Büros, wenn mehr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als zuvor das Homeoffice als Arbeitsumgebung vorziehen? Fest steht: Das Office wird auch in Zukunft nicht überflüssig. Es bleibt der Ort, an dem sich die Mitarbeitenden begegnen, wenn auch nicht mehr in der Regelmäßigkeit wie vor der Krise. Die Identifikation der Mitarbeitenden mit dem eigenen Unternehmen gewinnt gerade deshalb an Bedeutung. Denn trotz agilen Arbeitens und all der digitalen Kommunikationswegen, über die der Austausch jetzt noch mehr stattfindet, fehlt vielen der direkte Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen. Somit ist es wichtig, dass sie sich trotz flexibler Arbeitsorte als Teil des Ganzen fühlen. Büros müssen sich dahingehend anpassen. Nicht nur Arbeitsmodelle, sondern auch die Arbeitswelt nach COVID-19 muss flexibel gedacht und gestaltet werden.

Flächen­konzepte neu denken

Bereits vor der Pandemie war ein Arbeitsplatz aufgrund von Krankheit, Urlaub und Außenterminen nur zu 65% ausgelastet: Wenn Mitarbeitende nun zum Beispiel zwei Tage im Homeoffice oder remote arbeiten, sinkt diese Auslastung sogar auf nur noch 40%.* Es ist eine einfache Rechnung: Wenn sich weniger Personen zur gleichen Zeit im Büro aufhalten, wird vor Ort auch weniger Platz benötigt.

Das bedeutet: Flächenkonzepte müssen umgedacht werden. Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten und Chancen. Neben Flächeneinsparung können verbleibende Bereiche auch anders genutzt werden – agiles Arbeiten mit Desksharing-Modellen sind dabei nur eine Option für entsprechende Flexibilität. Zusätzlich bieten Coffee Points, Work Lounges, Projekt- und Workshop-Räume nicht nur Möglichkeiten zum interaktiven, kollaborativen Arbeiten, sondern steigern auch bedeutend die Attraktivität des Arbeitsplatzes. Im "New Work" nehmen die verschiedene Arbeitszonen Rücksicht auf unterschiedliche Bedürfnisse und geben Antwort auf individuelle Arbeitsweisen.

Projekte entdecken

bkp_Gothaer_Trinkhalle2

Vom Workshop zur Umsetzung

Als Experten und Expertinnen für Innen:Architektur, Change Management, strategische Beratung und New Work helfen wir Ihnen, Ihr Büro neu zu gestalten – für eine erfolgreiche Zukunft. In unserem Workshop „Next Level Workspace“ erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die passende Strategie für Ihre neue Arbeitswelt nach COVID-19. Dabei beantworten wir die Fragen, die für Ihren Erfolg entscheidend sind:

  • Wie werden sich die Anforderungen an die Arbeitswelt nach COVID-19 in Ihrem Unternehmen verändern?
  • Wie offen oder geschlossen kann und soll ein effizientes Büro gestaltet sein?
  • Wie beeinflussen Desksharing und Remote Work den zukünftigen Flächenbedarf?
  • Wie funktioniert der Austausch mit den Kollegen und Kolleginnen, die von zuhause aus arbeiten? Wie gelingt die Mitarbeiterführung auf Distanz?
  • Wie gelingen Mitarbeiterbindung und die Identifikation mit Ihrem Unternehmen trotz mobiler Arbeit?
  • Wie möchten Sie in Zukunft als Unternehmen von Ihren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Kunden und Kundinnen wahrgenommen werden?

 

Ganzheitlicher Service beim Umbau durch bkp: Stategie, Beratung und Umsetzung aus einer Hand

Alles aus einer Hand

Auf Basis der gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse entwickeln wir die konkreten Anforderungen für Ihre neuen Arbeitswelten und begleiten den gesamten Realisierungsprozess mit dem Knowhow und der langjährigen Erfahrung unserer hochqualifizierten Experten und Expertinnen für Architektur, Innenarchitektur und Strategieberatung bei bkp – von der Belegungsplanung über das Gestaltungskonzept bis zur Betreuung der Veränderungsprozesse. Wir begleiten den Prozess ganzheitlich und ohne Reibungsverluste aus einer Hand! Wir sind Ihr starker Partner auf dem Weg in Ihre neue Arbeitswelt. Ganzheitlich und zukunftsorientiert.


Hier geht’s zu Ihrem „Next Level Workspace“:

 

bkp 360° entdecken

new
renault
teekanne
dew
rhenus
innogy
sparkasse
Havi
schneider
SWT
BYK
Gothaer

*Quelle: "Homeoffice = Leerstand - Wie Unternehmen jetzt Büroflächen abbauen" von Katja Sodomann, am Mi., 08.07.20 | 21:45 Uhr auf daserste.de erschienen

Windrad

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter anmelden

Kontakt aufnehmen