Stadtsparkasse Versmold
Architektur zwischen Tradition und Moderne

Tradition und Moderne: zwei unterschiedliche Baukörper korrespondieren miteinander und bilden zusammen eine neue Einheit. Der 70er-Jahre-Flachbau erhält durch eine neue Fassade einen zeitgemäßen Ausdruck. Der Neubau mit Satteldach überrascht in seiner puren Ausgestaltung, nimmt traditionelle Bauweisen auf und übersetzt sie in unsere heutige Zeit. Städtebaulich begrenzt dieser den Straßenraum und schafft durch seine Gebäudekubatur einen Bezug zur angrenzenden Bebauung. So wird das charakteristische Ortsbild von Versmold gestärkt.

Status: Entwurf 2011
Leistungen: Architektur, Innenarchitektur
Größe: 1.750 qm

bkp_Markenarchitektur_Stadtsparkasse Versmold-Hauptstelle_NRW_02

Glaspassage
verbindet
Alt und Neu

bkp_Markenarchitektur_Stadtsparkasse Versmold-Hauptstelle_NRW_Lageplan

Die traufseitige Ausrichtung des Neubaus entlang der Münsterstraße schafft eine visuelle Überleitung zum Flachbau. Der 70er-Jahre-Bau wird so als Kopfbau wahrgenommen und markiert mit seinen abgeschrägten Ecken das Ende der Straße. Ferner wird durch die Gliederung des Baukörpers in Sattel- und Flachdachgebäudeteil die Länge des Ensembles visuell reduziert und damit die bestehende Maßstäblichkeit des Versmolder Ortszentrums aufgenommen.

Kunde:
Stadtsparkasse Versmold

Ort:
Hauptstelle
Münsterstraße 15
33775 Versmold

Kategorie:
Bank & Retail

Team:
Heiner Kolde
Silke Voßkötter

Manuela Batram
Janko Grode
Holger Nothnagel

Rendering:
© Christoph Wasserhoven, pixelbau.net

Windrad

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter anmelden

Kontakt aufnehmen