CID "Smart Factory"
Arbeiten mal anders

CID entwickelt intelligente Softwarelösungen und Produkte, mit deren Hilfe Unternehmen Prozesse digitalisieren und effizienter machen können. Das bedarf intensiver Denkprozesse und Kreativität der Mitarbeitenden. Diese können durch die passende Arbeitsumgebung gefördert werden. Deswegen schufen wir mit der „Smart Factory“ im hessischen Freigericht neue Arbeitswelten für die Softwareschmiede, die verschiedene Arbeits-, Austausch- und Pausensituationen zulassen – das perfekte Umfeld, um aus Big Data „Smart Data“ zu machen.

Status: Fertigstellung 2020
Leistungen: Corporate Design, Innenarchitektur
Größe: 6.000 qm

 

Raum für Aktivie­rung und
Ent­span­nung

Im Neubau mit Blick auf den Spessart ist vieles anders als in einem konventionellen Office. Denn hier erinnert einiges mehr an Freizeitspaß als an Arbeit: Rutschen verbinden die einzelnen Etagen, ein „trockengelegter“ Pool dient als Sitz- und Liegelandschaft, gespannte Gummibänder zwischen den Räumen laden zum „Reinhängen“ ein. Diese spielerischen Elemente sind Teil der Idee, die hinter der „Smart Factory“ steckt: Hier soll ein ganz anderes Arbeiten möglich sein. Denn wer sich am Arbeitsplatz wohlfühlt, arbeitet lieber und somit auch produktiver. Dazu tragen auch das Mitarbeiter:innenrestaurant, das offene CID Diner und das CID Brain ein, wo sich Mitarbeitende multimediale Inhalte anschauen können, um zwischen den fokussierten Stunden des Programmierens runterzukommen oder Inspirationen zu holen.

bkp_CID GmbH_SmartFactory_Super Space

Teambüros für Fokus­arbeit,
offene Mittel­zone für Aus­tausch

Die Entwicklung von neuen Software-Lösungen steht bei all den spielerischen Elementen im CID-Hauptsitz natürlich im Mittelpunkt. Im ersten und zweiten Obergeschoss befinden sich dafür zahlreiche Teambüros, in denen bis zu vier Mitarbeitende Platz finden. Die Räume sind beidseitig großflächig mit Glasfronten versehen. Das bietet einerseits einen inspirierenden Blick in die umliegende Natur und andererseits den Sichtkontakt zum offenen Innenbereich, der zusätzlichen Raum für Kollaboration und Austausch bietet. Es wird deutlich: Hier kann man sich in kleinere Büroeinheiten zur Fokusarbeit zurückziehen, ist aber trotzdem mit allem verbunden.

bkp_CID GmbH_SmartFactory_Arbeitswelten 02

„Smart Factory“ wird räum­lich erlebbar

Weil es sowohl für die Identifikation mit dem Arbeitgeber als auch für die Wahrnehmung der Kund:innen wichtig ist, Unternehmenskultur auch räumlich zu begreifen, haben wir das Thema „Smart Factory“ an verschiedenen Stellen durch die verwendeten Materialien und optischen Details aufgegriffen. So schaffen beispielsweise sichtbare Lüftungskanäle aus Stahlblech sowie Steckmetalle an Wänden und Decken einen industriellen „Factory“-Charakter. Als Ausgleich dazu kreieren natürliche Materialien und Farben in Grün- und Brauntönen eine Wohlfühlatmosphäre. Und auch die verschiedenen Themenräume transportieren das die Unternehmensidentität und ihr Alleinstellungsmerkmal: So steht ein überdimensionaler Trichter im Eingangsbereich dafür, dass hier aus Big Data Smart Data wird.

1910_05_CID-GrundrissEG

Kunde:
CID GmbH

Ort:
Gewerbepark Birkenhain 1
63579 Freigericht

Kategorie:
Arbeitswelten

Team:
Heiner Kolde
Eva Boss
Kathrin Manert
Linda Haupt
Felipe Dominguez
Bastian Zaldivar Mendoza
Michelle Laue

Renderings:
© 3D Prinzip

Windrad

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter anmelden

Kontakt aufnehmen